HOME
Philharmonische
Klänge
Jugend &
Kultur
European Art 47
Begegnungskonzerte
Orgelkonzerte Von Herzen
zu Herzen
 
   
Philharmonische Klänge  
  Veranstaltungen
  Archiv
 
Bildergalerie  
Musiker-Archiv  
Partner  
Sponsororchester  
Gutscheine  
Newsletter  
Downloads  
   
Veranstaltungen Rückblick
 
Philharmonisches Posaunenensemble Wien

Fehring, Gerberhaus  am: 23.04.2017


Das Gerberhaus ist DAS Zentrum für Kunst, Kultur und Literatur in Fehring. Dieses Kulturzentrum gilt als Garant für unterschiedliche Veranstaltungen auf höchstem Niveau und ist somit seit vielen Jahren Spielstätte für die "Philharmonischen Klänge".

In diesem Jahr konzertiert erstmals das Philharmonische Posaunenensemble Wien. Das neu gegründete Posaunenensemble ist ein Sextett, das aus den neun Mitgliedern der Posaunen- und Tubagruppe der Wiener Philharmoniker bzw. der Staatsoper Wien besteht - je nach Programm wechseln sich die Musiker ab.
In Fehring konzertieren: Dietmar Küblböck, Wolfgang Strasser, Mark Gaal, Michael Buchanan, Peter Steiner und Albert Wieder.

Die virtuosen Eigenarrangements und Auftragskompositionen lassen Platz für variable Besetzungen, und im umfangreichen Repertoire von Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik kommen verschiedenste Instrumente zum Einsatz: Barockposaunen, Altposaunen, Alt- und Tenorhörner, Basstrompeten und auch die Kontrabassposaune bzw. das Cimbasso. Das tiefe Blechensemble hat sich dabei ganz dem weichen Wiener Klang verschrieben, eine Kunst, die den Posaunisten natürlich vom Zug geht.

Sie haben die Ouvertüre zur Zauberflöte noch nie von Posaunen gehört? Das Posaunenensemble aus den Reihen der Wiener Philharmoniker und der Staatsoper Wien spielt sie wie ein Zauberglöckchen…

ORT: Gerberhaus Fehring

TERMIN: 23. April 2017, Beginn 11 Uhr

WERKE: Claudio Monteverdi, Wolfgang Amadeus Mozart, Richard Wagner, Fritz Kreisler

MODERATION: Irene Suchy, Ö1

KARTENPREISE: VVK: 32,-, AK: 36,- Jugendliche bis 15 J 15,-
Karten erhältlich: Stadtamt Fehring, TEL 03155 / 2303

Kombikarte für 3 Konzerte nach Wahl: 84,-*
Kombikarte für 5 Konzerte nach Wahl: 120,-*

KÜNSTLERMENÜ: Altes Wirtshaus Veringa, mehrgängiges Menü, € 22.-

* Nur unter office@kultur-land-leben.at oder unter TEL 0660 / 35 10 765 erhältlich.

AUSFÜHRENDE:

Dietmar Küblböck
Geboren am 8. Juni 1963 in Linz, studierte Dietmar Küblböck ab 1977 am Konservatorium der Stadt Wien Posaune bei seinem Vater Horst Küblböck. Bereits vier Jahre später erhielt er seine erste Anstellung im Grazer Philharmonischen Orchester, dem er allerdings nur eine Saison angehörte, da er ab 1982 bei den Wiener Symphonikern als Erster Posaunist engagiert war.
Orchesterengagements
1981 – 1982 Soloposaunist des Grazer Philharmonischen Orchesters ( Opernhaus Graz )
1982 – 1999 Soloposaunist der Wiener Symphoniker
seit Februar 1999 Soloposaunist im Orchester der Wiener Staatsoper bzw.der Wiener Philharmoniker
Lehrtätigkeit
1989 – 1992 Lehrauftrag für Posaune an der pädagogischen Abteilung der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien
1997 -1999 Gastprofessor für Posaune an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz von Oktober 1999 bis Juni 2002 ordentlicher Professor an der genannten Universität ab 1. Juli 2002 ordentlicher Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien´
Kammermusikalische und solistische Tätigkeiten
Ensemble Kontrapunkte
Ensemble 20. Jahrhundert
Ensemble Modern
Concentus Musicus
Clemencic-Consort
Wiener Posaunenquartett
Solokonzerte in Wien, New York, St.Petersburg, Odessa, Taipeh.
Dietmar Küblblöck beschäftigt sich regelmäßig mit zeitgenössischer Kammermusik, und befasst sich auch intensiv mit der Pflege der alten Musik auf Barock- und Renaissanceinstrumenten (Quellen: www.wienerphilharmoniker.at, www.wienberlinbrass.com)

Wolfgang Strasser
1968 geboren, erhielt seinen ersten privaten Tenorhornunterricht im Alter von zehn Jahren, wechselte dann mit vierzehn Jahren zur Posaune und besuchte ab September 1984 das Konservatorium der Stadt Wien. Er studierte bei Helmut Ascherl und Herbert Mosheimer und konnte im Juni 1991 sein Studium mit Auszeichnung abschließen. Meisterkurse bei Branimir Slokar sowie ein außerordentliches Studium bei Dietmar Küblböck an der Musikuniversität Wien ergänzten seine Ausbildung.

Seit November 1991 ist Wolfgang Strasser Soloposaunist des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien. Seine pädagogische Tätigkeit begann er im September 2004 am BORG Mistelbach und beim Musikschulverband Staatz in seiner Heimat, dem schönen Weinviertel. Im Oktober 2011 wurde er als Professor für Posaune an die Kunstuniversität Graz berufen. Nach einem erfolgreichen Probespiel wird er im September 2013 in das Orchester der Wiener Staatsoper und zu den Wiener Philharmonikern wechseln.

Neben seiner umfangreichen Tätigkeit als Orchestermusiker und Lehrer tritt Wolfgang Strasser aber auch immer wieder als Solist und Kammermusiker auf, als Solist etwa mit dem ORF RSO-Wien, dem Haydnorchester Eisenstadt, dem Concilium Musicum Wien oder der Bläserphilharmonie Niederösterreich. Als Mitglied der Ensembles Die Reihe und Kontrapunkte spielt er auch Kammermusik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Das Wiener Posaunen Ensemble und das Ensemble phil Blech Wien sind im Moment die zentralen Formationen, in denen Wolfgang Strasser als Posaunist und vor allem als Musiker versucht, sich weiterzuentwickeln und seine musikalischen Erfahrungen und Vorstellungen umzusetzen. (Quelle: philblech.at )

Mark Gaal
Geburtsort: Wien
Eingetreten in das Orchester der Wiener Staatsoper: 2007
Eingetreten in den Verein der Wiener Philharmoniker: 2010
Mark Gaal erhielt im Alter von sieben Jahren an der Zentralmusikschule in Oberwart bei Gerhard Imre Tenorhorn- und in weiterer Folge den ersten Posaunenunterricht. Ab 1992 studierte er an der Expositur Oberschützen der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Posaune bei Erik Hainzl. Nach mehreren ersten Preisen bei "Jugend musiziert", erwarb er 2000 sein Konzertfachdiplom mit Auszeichnung. Meisterkurse und Seminare, etwa bei Dietmar Küblböck, Otmar Gaiswinkler, Joseph Alessi oder Carsten Svanberg, ergänzten seine Ausbildung. Noch während der Studienzeit folgten Konzerte und Tourneen mit den Wiener Symphonikern, dem RSO Wien, der Österreichisch-Ungarischen Haydn-Philharmonie und anderen Wiener Orchestern.

Im Jahre 2001 wurde er als Bassposaunist in das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich engagiert, spielte nach einem weiteren erfolgreichen Probespiel ab 2002 im Orchester der Volksoper Wien als Wechselposaunist Tenor- und Bassposaune und ging 2005 auf die Position des Bassposaunisten. Mit September 2007 trat er, zunächst wieder als Wechselposaunist, seinen Dienst an der Wiener Staatsoper und bei den Wiener Philharmonikern an. Seit 2012 ist er Bassposaunist im Orchester, und im selben Jahr wurde er Mitglied in der Wiener Hofmusikkapelle.

Zusätzlich zu seiner umfangreichen Orchestertätigkeit ist Mark Gaal Gründungsmitglied von phil Blech Wien, Mitglied des Wiener Posaunen Ensembles, und trat mit dem Wiener KammerOrchester, dem ensemble xx. jahrhundert, dem Ensemble Kontrapunkte, dem Clemencic Consort sowie Pro Brass auf. Darüber hinaus wirkte er im Jazzbereich in verschiedenen Formationen, wie zum Beispiel dem Concert Jazz Orchestra Vienna, oder dem Gerd Hermann Ortler Orchestra mit, was sein breit gefächertes musikalisches Interesse unter- streicht. Zahlreiche Blechbläserensemble schätzen zudem seine Qualitäten als Arrangeur.

Seit 2007 nimmt er pädagogische Aufgaben wahr und unterrichtet als Lektor Posaune an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Er wurde zu Meisterklassen/Lehrtätigkeiten in Japan eingeladen, und ist 2013 Dozent beim Pacific Music Festival (PMF) in Sapporo und bei der Enrique Crespo Brass Acadamy in Schwäbisch Hall. (Quelle: www.wienerphilarmoniker.at)

Michael Buchanan
Der gebürtige 23 Jahre alte Musiker spielt seit September 2016 Orchester der Wiener Philharmoniker bzw. der Wiener Staatsoper. Zuvor war er als Solotrompete im Orchestra of Scottish Opera Glasgow tätig.
Zahlreiche Auszeichnungen kennzeichnen seine musikalische Laufbahn, u.a. errang er den ersten Preis und Publikumspreis 2015 des ARD Wettbewerbs, gewann den Ian Bousfield International Trombone Wettbewer oder die Royal Overseas League. Im Jahr 2015 erhielt er die Auszeichnung "Spieler des Jahres" von der britischen Trombone Society. Zu den aktuellen und aufkommenden Engagements als Solist gehören Konzerte mit dem Symphonie Orchester des Bayerischen Rundfunks, dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin und dem Stuttgarter Rundfunk Sinfonieorchester sowie Konzerte für das Lucerne Festival, das BachFest Leipzig und das BeethovenFest Bonn. Michael studierte akademische Musik an der Universität von Cambridge, welches er 2014 mit First Class Honours abschloss, bevor er ein Postgraduiertenstudium an der Hochschule der Künste in Bern absolvierte. (http://www.michaelbuchanan.co.uk)

Peter Steiner 
ist in der Saison 2016/2017 als Posaunist in der Wiener Staatsoper und mit dem Orchester der Wiener Philharmoniker zu hören. Im Alter von 6 Jahren begann Peter Steiner seine musikalische Ausbildung bei Paul Bozetta in Bozen. Bereits mit 11 Jahren erwarb er erste Preise beim österreichischen Jugendmusikwettbewerb „prima la musica“ auf Landes- und Bundesebene. Mit nur 13 Jahren überzeugte er mit Auszeichnung beim Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Gold des Verbandes Südtiroler Musikkapellen.

Im Jahre 2009 schloss der damals erst 17-Jährige das Konservatorium „Claudio Monteverdi“ Bozen im Fach Posaune mit Höchstnote bei Prof. Iginius Ferrari, Giancarlo Parodi und Lito Fontana ab. Von 2009 bis 2012 studierte Steiner bei Prof. Dany Bonvin an der Universität für
Musik „Mozarteum“ in Salzburg, bevor er im Jahre 2016 seinen Abschluss an der „Juilliard School“ in New York bei Prof. Joseph Alessi erhielt. Weiters gilt Warren Deck als einer seiner musikalischen Mentoren.
Erste Engagements als Soloposaunist führten ihn in der Saison 2014/2015 zum Colorado Symphony Orchestra sowie als Gast – Soloposaunist zum New York Philharmonic Orchstra, Seattle Symphony Orchestra und Dallas Symphony Orchestra. Im Sommer 2015 war er mit den Wiener Philharmonikern auf der Bühne der Salzburger Festspiele zu hören. Neben seiner Tätigkeit als Orchestermusiker gilt Steiners Leidenschaft der Kammermusik. So tourte er im Jahre 2012 mit dem Gomalan Brass Quintett durch Japan. Als Solist konnte man ihn u. a. mit der „Austrian Youth Brass Band“ beim Galakonzert der Europäischen Brass Band Europameisterschaft 2009 in Linz, mit „Symphonic Winds 2011“, der „Stadtkapelle Bozen“ und dem „Südtiroler Jugendblasorchester 2011“ erleben.
Darüber hinaus gilt er als weltweit gefragter Solokünstler und tritt regelmäßig in Europa, den USA, Südamerika und Asien auf. Steiner ist Gewinner des Zweiten Preises beim Internationalen Wettbewerbs SliderAsia in Hong Kong 2015 und als erster Posaunist überhaupt Preisträger dreier Solowettbewerbe der „International Trombone Association ITA“ innerhalb eines Jahres (2014): Lewis van Haney - Tenor Trombone Orchestral Excerpt Competition, Frank Smith - Tenor Trombone Competition und Robert Marsteller - Tenor Trombone Competition.
Seine Solo Debut CD UNITED erscheint im Januar 2017 unter dem HELLO STAGE Label.
Peter Steiner spielt exklusiv auf Thein Instrumenten aus Bremen.

Albert Wieder 
1981 in Österreich geboren. 1995-2007 Instrumental- und Gesangspädagogikstudium , sowie Konzertfachstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Expositur Oberschützen bei OH Prof. Josef Maierhofer.
2001-2003 Studium als ordentlicher Student an der Privatuniversität der Stadt Wien. Hauptfachinstrument: Tuba, Hauptfachlehrer: Mag. Paul Halwax.
1995-1999 Tubastudium als außerordentliche Student an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Expositur Oberschützen.
Tubaunterricht an der Carl Goldmark Musikschule Deutschkreutz
seit September 2015 temporäres Mitglied bei Mnozil Brass
seit März 2001 Engagement als Tubist im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper
seit 1998 Mitglied des Blechbläsersensembles "da Blechhauf'n"
seit 2006 Mitglied des Wiener Posaunenensembles
Mitglied folgender Formationen: "Thomas Gansch Dixieland Allstars", "Mühlbacher USW", Dietmar Küblböcks "Trombone Odysse", "Azamat - das Grooveunegheuer"
Regelmäßige Substitutentätigkeit im Orchester der Wiener Staatsoper und der Wiener Philharmoniker.
Sonstige Substitutentätigkeiten im Orchester der Wiener Symphoniker, der Wiener Volksoper, der Dortmunder Philharmoniker, im Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester, im Orchester der Seefestspiele Mörbisch, Japantournee mit dem Ensemble 11 der Wiener Philharmoniker
Konzerte und Opernaufführungen unter Zubin Metha, Daniel Barnboim, Franz Welser Möst, Seiji Ozawa, Adam Fischer, Christian Thielemann, Philip Jordan, Nikolaus Harnoncourt, Fabio Luisi, Betrand de Billy, Ingo Metzmacher, Donald Runnicles, Marcello Viotti u.v.m.
seit September 2012 Professor für Tuba am Joseph Haydn Konservatorium in Eisenstadt

2000 Solokonzert mit dem Orchester der Musikuniversität Graz, Expositur Oberschützen
1998 1. Preis bei "gradus ad parnassum" mit Sonderpreis der Wiener Philharmoniker
1997 1. Preis beim Bundeswettbewerb "prima la musica"
1994 Solokonzert mit dem Wiener Kammerorchester unter Sir Yehudi Menuhin
Mitglied der Bläserphilharmonie Wien



     Bild vergrößern

Phil Posaunen Sextett

     Bild vergrößern

Dietmar Küblböck

     Bild vergrößern

Wolfang Strasser

     Bild vergrößern

Mark Gaal

     Bild vergrößern

Buchanan Michael

     Bild vergrößern

Albert Wieder

     Bild vergrößern

Peter Steiner

    
zurück zu Auswahl ...
  Partner  
  Wiener Philharmoniker  
Impressum Kontakt