HOME
Philharmonische
Klänge
Jugend &
Kultur
European Art 47
Begegnungskonzerte
Orgelkonzerte Von Herzen
zu Herzen
 
   
Philharmonische Klänge  
  Veranstaltungen
  Archiv
 
Bildergalerie  
Musiker-Archiv  
Partner  
Sponsororchester  
Gutscheine  
Newsletter  
Downloads  
   
Veranstaltungen Rückblick
 
Die Wiener

Gleisdorf, Haus der Musik  am: 03.05.2014


Wie in den vergangenen Jahren, ist auch heuer wieder das Haus der Musik in Gleisdorf Spielstätte der Philharmonischen Klänge. Dieser Konzertsaal zeichnet sich insbesondere durch seine Akustik aus.  

"Die Wiener", ein Ensemble mit Musikern aus den Reihen der Wiener Philharmoniker und dem Hornisten Klaus Wallendorf, seinesgleichen Berliner Philharmoniker, begeistert mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn. "Die Wiener" - vier Streicher, zwei Hörner - stehen unter der Leitung von Günter Seifert.

Es konzertieren: Klaus Wallendorf (Horn),  Helene Tomböck (Horn), Günter Seifert (1. Violine),   Harald Krumpöck (2. Violine), Wolf Dieter Rath (Viola), Josef Pitzek (Bass)

MODERATION: Klaus Wallendorf, Berliner Philharmoniker, Hornist, Kabarettist, Autor

ORT: Haus der Musik Gleisdorf

TERMIN: 3. Mai 2013, Beginn 18.30 Uhr

WERKE: W. A. Mozart, Joseph Haydn

KARTENPREISE:

VVK: 28,-, AK: 32,- Jugendliche bis 15 J 15,-. Karten erhältlich: Infobüro Gleisdorf, Hotline: 0800 / 312 512.

Kombikarte für 3 Konzerte nach Wahl: 78,-*
Kombikarte für 5 Konzerte nach Wahl: 110,-*

KÜNSTLERMENÜ: Festsaal Rathaus Gleisdorf, mehrgängiges Menü, Menükarte: 19,-


* Nur unter kultur-land-leben@aon.at oder unter TEL 0660 / 35 10 765 erhältlich.

___________________________


AUSFÜHRENDE:
Die Wiener
„Die Wiener“ sind ein von Wiener Philharmoniker-Mitglied Prof. Günter Seifert gegründetes Ensemble, das sich aus Freunden, Kollegen und erstklassigen jugendlichen Nachwuchsmusikern aus den Wiener Symphonieorchestern zusammensetzt.Die Besetzung des Ensembles wird dem jeweiligen Programm angepasst und variiert zwischen Streichquartett bis zur kleinen Orchesterbesetzung.  Debütiert haben „Die Wiener“ im Sommer  2008 anlässlich der Mittelmeerkreuzfahrt der Wiener Philharmoniker auf dem Luxusschiff AIDA, wo sie mit einem Programm von Klassik bis zu Werken der Wiener Operette (....oder so ähnlich...) einen viel beachteten Erfolg feiern konnten. Egal ob Geigenquartett oder kleines Orchester - „Die Wiener“ musizieren nach der Devise: „Wertvolles Programm – Spaß an der Musik“. Und das vermitteln sie auch ihrem Publikum. Geleitet wird das Ensemble von Günter Seifert.

Günter Seifert, 1. Violine
Geboren in Weyer, O.Ö. 1962 -1969 Studium am Mozarteum in Salzburg, 1969 -1974 an der Musikhochschule Wien bei Prof. Samohyl. 1972 Engagement an der Wiener Staatsoper, 1975 Mitglied der Wiener Philharmoniker bei den ersten Violinen. 1980 Primarius des Seifert Quartetts, 1988 - 1992 Mitglied des Ensemble Wien, 1993 Verleihung des Tonträgerpreises und 1996 des Mozart Interpretationspreises der Mozartgemeinde Wien.1995 gründete er das Wiener Geigen Quartett und ist seit 1999 Konzertmeister des Ensemble Corso Wien.

Klaus Wallendorf - Moderator und Hornist
- Geboren am „Tag der Hausmusik“ 1948 in Elgersburg im Thüringer Wald,
- 1965 1. Preis im Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ im Fach Horn;
- und (16-jährig) Beginn der Laufbahn als Orchestermusiker,
- seit 1980 Hornist der Berliner Philharmoniker, zuvor u. a. Solohornist beim Bayerischen
- Staatsorchester und beim Orchestre de la Suisse Romande;
- Seit 1985 Ensemblemitglied von »German Brass« als Hornist und Conférencier,
- gelegentliche Betreuung der Berliner Philharmoniker und anderer Orchester oder
- Kammermusikensembles als Conférencier.
- Auftritte als Kabarettist mit dem Ensemble »Lachmusik«,
- Buchautor beim Berliner Galiani-Verlag („Immer Ärger mit dem Cello“, 2012),
- Träger der Bahncard 50


Helene Tomböck - Horn
Die 1983 geborene Musikerin erhielt ihren ersten Hornunterricht mit dreizehn Jahren an der Musikschule ihres Heimatortes Himberg. Zwölf Jahre später, 2008, schloss sie ihr Hornstudium mit dem Master of Arts an der Konservatorium Wien Privatuniversität ab. Orchestererfahrung sammelte Tomböck als Substitutin bei den Wiener Symphonikern, in der Volksoper sowie beim Wiener Mozartorchester und als Erste und Dritte Hornistin an der Grazer Oper. Der Höhepunkt ihrer solistischen Tätigkeit war die Aufführung des Ersten Hornkonzerts von Richard Strauss mit der Jungen Philharmonie Wien unter der Leitung von Michael Lessky 2007 im Wiener Musikverein. Konzertreisen führten die junge Musikerin von Venezuela bis China; sie spielte unter Dirigenten wie Donald Runnicles, Valery Gergiev, Christoph Eschenbach, Rudolf Buchbinder und Riccardo Muti. 2009 gewann sie ein Probespiel bei den Tonkünstlern NÖ.

Krumpöck Harald (2. Violine)
Geboren in Wien. Erster Violinunterricht im Alter von sechs Jahren in seinem Heimatort Kirchschlag. Ab 1984 Studium an der Wiener Musikhochschule bei Michael Schnitzler und Gerhard Hetzel, ab 1991 an der Expositur Oberschützen bei Alfred Staar. Neben mehreren Preisen bei den Wettbewerben "Jugend musiziert", erhielt Harald Krumpöck 1986 ein Stipendium des "Eastern Music Festival" in Greensborough, USA. 1994 gewann er mit dem Ison-Ensemble den ersten Preis beim int. Brahms-Wettbewerb in Pörtschach. Nachdem er 1987 als Konzertmeister des Gustav-Mahler-Jugendorchesters tätig war, wurde er nach erfolgreichem Probespiel 1993 Mitglied des Orchesters der Wiener Staatsoper.
Seit 1996 Mitglied der Wiener Philharmoniker.

Rath Wolf-Dieter (Viola)
Geboren am 27.8.1965 in Wien, aufgewachsen in der Leopoldstadt (Vater EDV-Manager, Mutter Lehrerin, eine jüngere Schwester), 1983 Matura mit ausgezeichnetem Erfolg (Bundesgymnasium Wien II Zirkusgasse), verheiratet, drei Kinder, lebt heute in Simmering nahe Schwechat.Erster Violinunterricht im Alter von sieben Jahren, 1981 Wechsel zur Viola, Studium bei Prof. Karl Stierhof (Hochschule f. Musik u. Darstellende Kunst, Wien) und Prof. Hans Peter Ochsenhofer (damals: Konservatorium d. Stadt Wien), 1990 Diplom mit ausgezeichnetem Erfolg. Seit 1992 mit der Wiener Philharmoniker.

Josef Pitzek (Bass)
studierte an der Wiener Musikhochschule und schloss mit Auszeichnung ab. Seine Musikerlaufbahn begann er in der Fatty George Crew. Seit 1970 Mitglied des RSO Wien, seit 1975 Solokontrabassist. Er wirkt regelmäßig im Ensemble Kontrapunkte und Ensemble des 20. Jahrhunderts mit.

  




     Bild vergrößern

Günter Seifert, Primgeiger Wiener Philharmoniker

     Bild vergrößern

Die Wiener (2009 in Fehring)

     Bild vergrößern

Klaus Wallendorf, Solohornist der Berliner Philharmoniker

    
zurück zu Auswahl ...
  Partner  
  Zotter Schokoladen  
Impressum Kontakt